Übungen

Balance

Eins der größten Probleme, die ich jetzt zu Beginn habe, ist die Balance zu halten. Schon an der Stange im Relevé merke ich, wie sehr ich die Stange brauche; ohne sie würde ich wohl einfach um kippen. Auf beiden Füßen geht es noch, aber wenn ich im Passé oder Attitude beide Hände lösen soll, ist das für mich praktisch nicht möglich. Wahrscheinlich ein sicheres Zeichen dafür, dass meine Fußgelenke noch recht schwach sind.

Aber man kann sie trainieren! Dazu habe ich mir ein paar Übungen aus dem Internet herausgesucht und versuche, wann immer ich die Gelegenheit dazu habe, meine Fußmuskulatur zu stärken.

Übung 1:

Im Sitzen werden die Beine zusammen nach vorne gestreckt. Die Füße sind zunächst geflext. Nun werden die Fuß langsam gestreckt, als würde man auf halber Spitze stehen. Als letztes werden auch die Zehen gestreckt. Kurz halten, dann erst die Zehen flexen, dann die Füße selbst. Die ganze Übung sollte sehr langsam, dafür mit Kraft ausgeführt werden.

Die Übung kann auch mit jeden Fuß einzeln statt mit beiden gleichzeitig durchgeführt werden. Je 10 Wiederholungen, 3 Sätze.

Übung 1 – Erweiterung:

Als Erweiterung der ersten Übung kann zusätzlich ein Theraband benutzt werden. Es wird um jeweils einen Fuß gelegt und mit beiden Händen straff gehalten. Man benötigt so mehr Kraft im Fuß um diesen zu strecken.

Übung 2:

Im Stehen beide Beine gestreckt, für den Anfang halte ich mich irgendwo fest (nicht jeder hat eine Ballettstange zu Hause, eine Tischkante tut es auch). Die Füße stehen parallel zueinander mit einer kleinen Lücke dazwischen. Nun langsam halb die halbe Spitze gehen, bis der Fußknöchel genau über dem Ballen ist. Da ist es wichtig, nicht nach außen auf die kleinen Zehen zu kippen. Um das zu vermeiden kann auch ein kleiner Ball (z.B. Tennisball) zwischen die Knöchel geklemmt werden. Für einen kurzen Moment auf halber Spitze halten, dann langsam die Fersen wieder zum Boden absenken.

Übung 2 – 1. Erweiterung:

Fersen vom Boden heben wie beschrieben, nun aber nicht nur einen Moment halten, sondern ein paar Sekunden, dabei versuchen, die Hände von wo immer man sich festhält zu lösen, dann erst Fersen absenken.

Übung 2 – 2. Erweiterung:

Die Übung komplett losgelöst durchführen. Ideal zum Zeitvertreib auf U- oder S-Bahnhöfen und an Bushaltestellen. Bitte aber mit 2 m Abstand zu den Schienen/ zur Straße, falls man doch einmal strauchelt!!

Auch diese Übung kann mit jeden Fuß einzeln ausgeführt werden. Bitte aber dringend darauf achten, das Gewicht nicht auf den Außenfuß zu legen, sondern Richtung großer Zeh. Je 10 Wiederholungen, 3 Sätze bzw. bis die Bahn/der Bus kommt.

Die Übungen sind soweit schon mal ganz gut und ich habe innerhalb von wenigen Tagen schon Verbesserungen gemerkt. Jetzt habe ich nur die Frage, ob ihr noch weitere gute Übungen kennt? Oder muss ich bei den oben beschriebenen Ausführung noch weiteres beachten? Will meine Füße ja schließlich stärken und nicht kaputt machen.

Beitragsbild
Urheber: „melalouisa“ [https://www.flickr.com/photos/melalouise/848474284]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s