Unterricht

Letzte Stunde vor den Ferien

Gestern fand vorerst das letzte Training statt, bevor die Ballettschule für mehrere Wochen schließt, da das Gebäude, in dem sich der Ballettsaal befindet, saniert wird. Ganz auf Entzug muss ich aber nicht gehen, da ich über die Ferien ins Center of Dance in der Kulturbrauerei ausweichen werde: immer donnerstags gibt es einen Mittelstufenkurs für Erwachsene sowie Spitzentraining für Anfänger. Klingt wie für mich gemacht.

Aber erstmal zu den vergangen Trainingseinheiten:

Kurz: sie waren ein Auf und Ab. Meine Balance ist besser geworden, auch auf einem Bein im Relevé. Dafür komme ich bei den Übungen auf Spitze nicht wirklich weiter, denn ich schaffe es nach wie vor nicht, mich allein mit der Kraft meiner Beine von der halben Spitze auf ganze Spitze hochzudrücken; ich brauche dazu immer noch meine Arme an der Stange. Auch einen Popo schaffe ich noch nicht, durchgängig festzumachen – obwohl das ein absolutes Muss ist.

Besonders zufrieden bin ich hingegen mit den sonstigen Übungen an der Stange. Ich werde immer noch sehr viel korrigiert, aber vor allem gestern war es deutlich weniger. Ein paar Sachen vergesse ich immer wieder umzusetzen, aber es wird weniger. Wenn das mal in meinem Kopf ist, kann ich daran arbeiten, meine Beine weiter auswärts zu drehen, sie komplett durchzustrecken und vor allem meine Füße durchgängig zu pointen. Dann müssen nur noch die Beine insgesamt höher beim Adage, Grand Battement, etc. Weiterhin viel zu tun, aber genau das brauche ich: Ziele, die ich erreichen kann.

Wenigstens auf einer Seite will ich bis Ende des Jahres im Spagat sitzen.

Zu Hause übe ich mal mehr, mal weniger fleißig die Übungen aus dem Ballettunterricht an der Stange mit anschließendem Krafttraining für Füße und Fußgelenke u.a. mit dem Theraband sowie Stretching. Wenigstens auf einer Seite will ich bis Ende des Jahres im Spagat sitzen. Es wird wohl links, denn nach meiner Zerrung vor, ich glaube mittlerweile, zwei Jahren, hat sich an der Oberschenkelinnenseite rechts Narbengewebe im Muskel gebildet. Die rechte Seite war mal meine bessere, aber die wird wohl nicht mehr so wie früher. Ich muss, denke ich, wohl oder übel damit leben, dass die Seite beim Dehnen immer mehr weh tun wird als die linke und ich rechts vielleicht nie mehr im Spagat sitzen werde.

Morgen werde ich vormittags eine Pre-Pointe-Ballet-Class einschieben. Ich hoffe, dass es mir im Spitzentraining helfen wird, wenn ich das regelmäßig mache. Wenn ich ein gutes Video im Netz finde, werde ich es sehr gerne hier teilen.

Ansonsten bin ich sehr gespannt auf den Ballettunterricht in einer anderen Ballettschule nächste Woche. Welches Niveau werden die Übungen haben? Mittelstufe kann ja vieles heißen. Und wie ist wohl das Spitzentraining ausgelegt? Ich werde schauen müssen, ob ich da mithalten kann, auch wenn es offiziell Unterricht für Anfänger ist, kann es sein, dass ich keine halbe Stunde reines Spitzentraining schaffe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s